Yay! Es ist nun Ende August und ein neues Erdbeerbeet kann im Garten oder auf dem Balkon angelegt werden. Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass es nun in diversen Gärtnereien, Baumärkten und sogar Supermärkten verschiedene Erdbeerpflanzen zum Kauf angeboten werden. Früher habe ich mich gefragt, warum sie denn überhaupt nach der Haupterntezeit verkauft werden. Werden nicht grundsätzlich alle Beete erst im Frühjahr angelegt? Die Antwort ist „Jein“. Das Besondere und wirklich Tolle an Erdbeerbeeten ist, dass sie sowohl im August, nach der Haupterntezeit, als auch im Frühjahr angelegt werden können. Wenn Du diese Sommerpflanzung also nicht mitmachen kannst, kannst Du sie im März bis spätestens Ende Mai nachholen.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass der Vorteil die Pflänzchen jetzt in ein Beet zu setzten darin liegt, dass sie bis zum ersten Ertrag reichlich Zeit haben sich an das Beet und die Umgebung zu gewöhnen, einzuwurzeln und so starke Pflanzen mit einem reichen Ertrag werden.

Da die Fruchtgröße und der Ertrag von Erdbeeren mit jedem Jahr etwas abnehmen, löse ich in diesem Jahr mein bestehendes Erdbeerbeet auf und lege ein neues an.

Was Erdbeerpflanzen brauchen

Welchen Standort im Garten, auf dem Balkon und in welcher Erde Mischung Erdbeerpflanzen am besten gedeihen, woran Du beim Kauf eine gesunde Erdbeerpflanze erkennst und was sonst noch alles wichtig ist, habe ich dir bereits in diesem Beitrag zusammengestellt.

Neues Erdbeerbeet im Garten anlegen

Wenn Du den passenden Standort gefunden hast, sollte die Erde von Unkraut befreit und ggf. etwas umgegraben werden. Da Erdbeeren am besten in einem nährstoffreichen Boden gedeihen, sollte der Boden vor dem einpflanzen noch etwas gedüngt werden. Bringe dafür etwa vier Liter frischen Kompost pro Quadratmeter auf den Boden auf und arbeite es mit einer Harke leicht in den Boden ein.

Jungpflanzen von der Mutterpflanze trennen

Für die Vermehrung von Erdbeerpflanzen habe ich bereits im Juni/Juli gut tragende Mutterpflanzen markiert und etwa drei bis vier Ausläufer entwickeln lassen. Diese eingewurzelten Jungpflanzen entferne ich nun einfach mit einem scharfen Messer von der Mutterpflanze und grabe sie vorsichtig aus.  

Jungpflanzen einpflanzen

Gekaufte Jungpflanzen in einem Erdballen sollten so tief in die Erde gepflanzt werden, dass etwa ein Zentimeter Erde den Ballen bedeckt. Eigene Jungpflanzen sollten so tief gepflanzt werden, dass das „Herz“, also der Punkt, aus dem die neuen Triebe wachsen, nur knapp über der Erde liegt.

Am besten gedeihen die Pflanzen in einem Abstand von etwa 30cm. Durch den großen Reihenabstand kannst Du gerade im ersten Jahr den Zwischenraum für diese guten Nachbarn nutzen. Im Oktober werde ich den Zwischenraum mit Knoblauch bepflanzen.YAY! Das wird super!

Jungpflanzen pflegen und überwintern

Direkt nach dem Einpflanzen und gerade in der ersten Zeit sollten die neuen Pflanzen ausreichend gegossen werden. Falls Du noch etwas Stroh über hast, kannst Du es noch um die neuen Pflänzchen und auf dem Beet verteilen, damit die Feuchtigkeit besser gehalten wird. Außerdem kommt das Unkraut so viel schlechter durch.

Zum Überwintern kannst Du reichlich Laub um und auf den Pflanzen verteilen und das Beet bis etwa März komplett ruhen lassen. Der richtige Zeitpunkt ist da, wenn ausreichend Laub von den Bäumen gefallen ist.

Wie es mit dem neuen Erdbeerbeet im nächsten Jahr weitergeht und wie ich meine Pflänzchen im Frühjahr pflege, gibt es dann natürlich bald auf dem Blog! Ich freu mich also, wenn Du Lust hast regelmäßig hier vorbeizuschauen und mir von deinen Erfahrungen zu berichten.

Alles Liebe,

Swetlana

 

Hast Du dir schon diese Beiträge zum Thema Erdbeeren angeschaut? 

Erdbeerpflanzen mit Stroh mulchen 

Gut zu wissen – Was Erdbeerpflanzen brauchen 

Erdbeerpflanzen – Pflege nach der Ernte 

 

Leave A

Comment