Einen Balkon oder eine Terrasse umgeben in der Regel Stein, Ziegel und Asphalt. Diese Materialien speichern Wärme besonders gut. Die Umgebung ist anders als in einem Garten. Das hat den Vorteil, dass bis zu drei Wochen eher gesät, gepflanzt und bis in den Dezember geerntet werden kann. Durch den Anbau in Gefäßen kann auch der Schneckenplage entgegengewirkt werden. Damit Ihr diesen Anbauplan und Gartenkalender für Balkon und Terrasse nach Monaten umsetzten könnt, sind zunächst einige Basics wichtig.

Ausrichtung Balkon und Terrasse – Welche Besonderheiten sind zu beachten? 

Südost- bis Südwest-Seiten eines Balkons und der Terrasse sind ideal für den eigenen Anbau. Die Pflanzen bekommen ausreichend Licht und Schatten. 

Auf der Südseite eines Balkons und der Terrasse benötigen die Pflanzen bei Hitzewellen weiße Schirme oder Segel als Schattenspender, da sie trotz reichlichem Gießen schlapp machen können. Die Luftfeuchtigkeit kann durch große nasse Tücher auf dem Geländer, dem Fußboden oder durch Bespritzen des Fußbodens erhöht werden.  

Die Ostseite bietet den Pflanzen morgens Licht, die Westseite am Nachmittag. Für den Anbau eignen sich anstelle von sonnenhungrigen Pflanzen wie Tomaten, Paprika, Rosmarin, Thymian und Basilikum eher Himbeeren, Brommbeeren, Johannisbeeren, Salate oder ausdauernde- und Küchenkresse. Die Nordseite bietet euch die Möglichkeit Blätter von Radieschen und Rettich zu ernten. Aber auch Rucola, Feldsalat, Kresse, Dill, Bärlauch, Minze, Schnittlauch, Kerbel und Petersilie. Ob eure Pflanzen zu dunkel stehen, erkennt Ihr, wenn sie zarte helle Blätter und lange Stängel bilden. Dem könnt Ihr durch eine höhere Lage, zum Beispiel durch Kisten, Balkonkästen oder dem Einsatz von Folie und Spiegel entgegen wirken.

Gefäße – Größe, Art bestimmten und Rank-Hilfen

Für den Anbau in Gefäßen eignen sich sowohl Pflanzensorten mit flachen Wurzeln, wie verschiedene Salate als auch Wurzelgemüse, wie Möhren. Die einfachste Möglichkeit, um die benötigte Größe (Breite und Tiefe) des Gefäßes zu bestimmen ist für die Breite den angegebenen Pflanzabstand (der auf der Verpackung steht) einzuhalten. Die benötigte Tiefe berechnet Ihr in dem Ihr die angegebene Länge des Wurzelgemüses mal 1,5 rechnet.

Glasierte Tontöpfe, mit Folie ausgekleidete Kisten, Balkonkästen, Pflanzsäcke oder Fundstücke vom Flohmarkt oder Sperrmüll eignen sich gut als Gefäß. Bei allen Gefäßen ist es wichtig, dass sie einen Wasserabzug haben, damit das überschüssige Wasser ablaufen kann bzw. Ihr darauf achtet, dass sich keine Staunässe bildet. Als Rank-Hilfen und zum Schutz vor Wind eignen sich gespannte Seile oder verankerte Gitter.

Erde für den Anbau in Gefäßen

Für den Anbau in Gefäßen eignet sich torffreie Topf- oder Pflanzenerde, meist heißt sie Bio-Universalerde. Die Düngung in solchen Erden reicht für etwa 4-6 Wochen. Im Anschluss könnt Ihr der Erde je nach Pflanzenbedarf Algendünger, Traubentrestern, anderen biologischer Flüssigdünger oder am allerbesten Kompost hinzufügen. Unsere selbstgemischte Erde für Töpfe besteht aus 30% Gartenerde, 30% reifem Kompost, 30% Rindenhumus und etwa 10 % Tongranulat oder Blähtonkügelchen als Schicht auf dem Topfboden. Flüssigdünger verwenden wir nicht. 

Gießen und Mulchen

Pflanzen sind morgens aktiver als am Abend. Am besten gießt Ihr nach Bedarf am Morgen so viel, dass das Wasser unten aus dem Topf heraustropft. Ist die Erde etwa Zeigefingertief noch feucht, könnt Ihr bis zum nächsten Tag warten, vollständig austrocknen darf sie allerdings nicht. Eine Mulchschicht aus einer dünnen Lage Rasenschnitt und kleingeschnittenen Brenneseln hält die Feuchtigkeit länger in der Erde. Andere Materialien als Mulchschicht eignen sich für Gefäße nicht. 

Anbauplan + Gartenkalender für Balkon und Terrasse nach Monaten (Südost- bis Südwest- und Südseite)

In diesem Anbauplan habe ich die Einteilung für Euch übernommen, sodass Ihr ihn genauso oder nach euren Wünschen und Gegebenheiten mit diesem Gartenkalender umsetzen könnt. Um diesen Anbauplan zu erstellen habe ich zunächst ausgewählt, welche Sorten als Hauptkultur sowie als Früh- und Spätkultur dienen sollen. Im zweiten Schritt habe ich anhand meiner Mischkultur-Tabelle entschieden, welche schnellwachsenden Sorten als Vor- bzw. Nachkultur in welchen Gefäßen miteinander harmonieren – und fertig ist der Anbauplan und Gartenkalender für Balkon und Terrasse nach Monaten für 10 Gefäße! 

Eine Auswahl an tollen und auch essbaren Blumen, die sich super für den Anbau in Gefäßen eignen findet Ihr in diesem Beitrag!

Leave A

Comment