Sobald es draußen merklich kälter wird und sich der erste Frost zeigt, kommt auch bei mir das Wintergefühl auf. Was liegt Ende November näher als die letzten Tage für wunderbare Waldspaziergänge und tolle DIYs draußen zu nutzen, um sich auf die besinnliche Zeit einzustimmen? Für all‘ die, die noch auf der Suche nach einem schnellen und unkomplizierten DIY für gemütliche Abende oder die Festtagstafel sind und sich draußen auf die winterliche Zeit einstimmen wollen, gibt es heute meine Anleitung für ein Kerzenbrett – schnelles DIY ohne bohren.

Wetterfeste Kleidung

Werbung*// Für mich wohnt allen Jahreszeiten ein gewisser Zauber inne. Ob das Wetter als gut oder schlecht angesehen wird, ist immer so eine Sache. Doch der Trick im Umgang mit den verschiedenen Witterungen besteht für mich darin, mich ihnen, ob nun bei diesem Waldausflug und dem DIY, bei den letzten Gartenaufgaben im Jahr oder den ersten im Frühjahr mit wetterfester Kleidung anzupassen.

Eine gute Vegetation braucht sowohl Sommer und Wärme als auch Winter und Kälte. Was für mich gerade zum Jahresende, besonders wertvoll zu wissen ist, ist welche Kleidung, insbesondere welche Jacke meinen Ansprüchen entspricht. Also windfest, wasserabweisend, warm und dennoch atmungsaktiv ist. Und vor allem welcher Hersteller sie zu einem angemessenen Preis anbietet.

Wer sich, wie ich, mit Gartenthemen und den jährlichen Aufgaben im Garten befasst, wird sicher schon von Engelbert Strauss gehört oder gelesen haben. Sie bieten nicht nur qualitativ hochwertige Arbeitsbekleidung für verschiedene Berufsgruppen, sondern eben auch für diejenigen, die eher zur „Berufsgruppe“ des Hobbygärtners gehören, so wie meine Softshelljacke von Engelbert Strauss. Auch innerhalb der Produkte, der Produktion, der Umwelt und der Gesellschaft ist es dem Familienunternehmen wichtig, diese Bereiche verantwortungsbewusst miteinander in Einklang zu bringen.

Was Ihr für das Kerzenbrett benötigt

  • Holzscheiben von dicken Ästen oder Baumstämmen
  • geeignete Säge, um die Holzscheiben zu zusägen
  • Schleifpapier in der Stärke 80 und 120
  • Leere Teelichtbehälter, Bleistift, Schere
  • Heißklebepistole und Patronen
  • Kerzen
  • Band, Tannenzweige, Zapfen

Holzscheiben zusägen und bearbeiten

Gerade nach der stürmischen Herbstzeit werdet Ihr auf dem Waldboden sicher auf verschieden dicke Äste stoßen, die Ihr zu Hause mit der entsprechenden Säge zusägen könnt. Um die Holzstruktur sichtbarer werden zu lassen, könnt Ihr eure Holzscheibe oder auch alternativ ein altes Holzbrett nach dem Sägen noch mit Schleifpapier bearbeiten. Zunächst mit einem Schleifpapier in der Stärke 80 und im Anschluss mit einem Schleifpapier in der Stärke 120.

 Kerzen anbringen ohne bohren

Schaltet eure Heisklebepistole ein und schneidet in der Zwischenzeit den leeren Teelichtbehälter auf die passende Größe des unteren Endes der Kerze zu. Bringt im Anschluss einen kleinen Klecks des Klebers auf die Holzscheibe auf. Und klebt sofort das ausgeschnittene Stück des Teelichtbehälters darauf. Wartet einen Moment und gebt wieder einen kleinen Klecks nun auf das zugeschnittene Stück. Und klebt darauf die Kerze.

Das wirklich tolle an dieser Variante ist, dass die Kerze sehr fest steht und Ihr sie komplett runterbrennen lassen könnt, ohne Sorge zu haben, dass etwas anbrennt.


Alles Liebe und eine schöne Vorweihnachtszeit,

Swetlana

 

 

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Engelbert Strauss. Auch wenn ich dafür entlohnt wurde, gebe ich nur meine eigene unbeeinflusste Meinung wieder. Über Inhalt und Text des Beitrags hatte ich völlig freie Hand.

Leave A

Comment

Dezember 12, 2017
Was für schöne Bilder! Für einem Moment war ich nun auch im Wald und hab den feuchten Moosboden gerochen :-) Sehr schöne Idee liebe Swetlana!
Antworten
    Osmers
    Dezember 13, 2017
    Hach, das freut mich sehr <3 Ich verbringe hier wirklich liebend gern meine Zeit und am liebsten im Sommer an besonders heißen Tagen oder eben wie hier im Herbst. Liebste Grüße zu dir!
    Antworten