Wie Ihr sicher schon gemerkt habt, mag ich den Herbst wirklich gerne! Die vielen Farben, die Lichter, die gemütlichen Tage vorm Kamin. Einfach herrlich! Das bedeutet aber natürlich nicht, dass ich den Sommer mit seinen Gartenfesten, der reichen Ernte und dem dauernd anhaltenden Urlaubsgefühl missen möchte, doch der Herbst ist für mich die Zeit in der alles etwas langsamer läuft und ich die freien Stunden, die ich vorher für den Garten investiert habe, nun mehr fürs Haus, für Wald- und Gartenspaziergänge oder eben für DIYs nutze und mir dadurch das Herbstgefühl ins Haus hole.

Ich mag wirklich gerne Dekoration im Haus. DIYs machen sie für mich persönlicher und schaffen einen emotionalen Wert. Ein Kranz, bei dem alle Bestandteile während einem wundervollen Waldspaziergang gesammelt und zu Hause nach einem heißen Kaffee, zusammengefügt wurden, ist für mich etwas so Schönes und schafft eine wunderbare Stimmung. Besonders, wenn das Grundgerüst das ganze Jahr über hängen und je nach Jahreszeit umgestaltet werden kann.  

Was Ihr dafür benötigt

  • Je nach Wunschgröße eures Kranzes entsprechend 1/3 längere frische Weiden- oder Haselnussruten
  • Alles womit Ihr euren Kranz schmücken möchtet, zum Beispiel Hagebutten, Zweige von hübschen Sträuchern, Tannenzapfen, Moos,..
  • Draht
  • Gartenschere

Weiden- oder Haselnussruten findet Ihr entweder wie ich in eurem oder Nachbars Garten oder links und rechts von Wald- und Wiesenwegen. Wenn Ihr den Bauern vorher fragt hat er sicher nichts dagegen, wenn Ihr euch vorsichtig ein paar lange Zweige schneidet. Auch alles womit Ihr den Kranz schmücken möchtet findet Ihr auf eurem Spaziergang durch Wald und Wiesen.

Ruten zuschneiden

Schneidet eine stabile Rute, die euch als Hauptrute dient mit einer scharfen Gartenschere exakt auf die Wunschgröße eures Kranzes zu. Und verbindet die Enden mit einem stabilen Draht. Die übrigen Ruten scheidet Ihr etwa 1/3 länger als eure Hauptrute zu, um mehr Stabilität in den Kranz zu bekommen.

Kranz binden

Nachdem Ihr die Enden der Hauptrute mit einem stabilen Draht verbunden und somit euren ersten Ring erhalten habt, nehmt Ihr euch nach und nach die übrigen Ruten und wickelt sie um die Hauptrute. Wenn sich die Ruten an einigen Stellen nur sehr schwer biegen lassen, könnt Ihr sie vorsichtig mit eurem Daumen massieren und in die entsprechende Richtung drücken.

Kranz stabilisieren

Wenn euch die einzelnen Ruten aus dem Kranz fallen, könnt Ihr sie an einigen Stellen zusätzlich mit einem Stück Draht befestigen und dieses Stück Draht später mit eurem Schmuck verdecken. Da ich den Kranz auch gerne ohne Schmuck hängen habe, tüftle so lange rum bis alles auch ohne zusätzlichem Draht fest sitzt.

Kranz schmücken

Nachdem Ihr ganz eurem Geschmack entsprechend so viele Ruten eingebunden habt, könnt Ihr euren Kranz mit allem was Ihr auf euren Spaziergang gefunden habt schmücken.

Ich bin so gespannt wie eure Kränze fürs Wohnzimmer oder für die Eingangstür aussehen werden. Teilt es gerne mit mir und anderen hier auf dem Blog und auf Instagram 

Alle Liebe, Swetlana

 

 

 

 

 

 

 

Leave A

Comment