Vor einigen Jahren fingen mein Mann und ich an unseren Garten zu planen. Wir pflanzten alles was uns Lust aufs Gärtnern machte und wofür wir die Zeit fanden. Anfangs beschäftigten wir uns mit der Pflege des alten Bestands, legten nach und nach neue Beete an und ich erkannte die Tragweite eines biologischen Gartens. Inspirationsquellen waren dabei für mich, neben unserem Garten auch Gespräche mit erfahrenen Gärtnern, Zeitschriften und unterschiedliche Bücher.

Die Bücher, die mir zu der Zeit und noch heute als Nachschlagewerk, Inspirationsquelle und Leitfaden dienen, stelle ich Euch heute vor.

„Was ich über das Gärtnern weis, habe ich in meinem Garten gelernt (…)“

Monty Don gehört seit einiger Zeit zu einer meiner Inspirationsquellen. In seinem Buch Genial Gärtnern – Biologisch und naturnah beschreibt er in sechs Kapiteln den Weg zum biologischen Gärtnern.

Das wunderbare und authentische an diesem Buch ist, dass er den gesamten gärtnerischen Prozess beschreibt- vom Anlegen der ersten Beete auf seinem Grundstück, dass eher einem Feld ähnelte, bis zu einem fertigen Garten, der sich in herrlich unterschiedliche Gartenbereiche aufteilt.

Der biologische Weg

Er berichtet von seinen Erfahrungen über Erfolge und Fehlschläge aus seinem eigenen Garten. In dem ersten Kapitel „der biologische Weg“ geht er auf Grundlagen wie das Wetter, die Bodenbearbeitung, die Vermehrung oder Unkräuter und Schädlinge ein.

Gartengestaltung

Neben praktischen Überlegungen zur Planung seiner unterschiedlichen Gärten gibt er im zweiten Kapitel Tipps rund um die Gartengestaltung. Gerade zum Ende und zu Beginn eines Gartenjahres lasse ich mich gerne von diesem Kapitel inspirieren.

Blumen

Dass Monty Don eine Leidenschaft für Blumen hegt ist in diesem Buch allgegenwärtig. So legte er mit der Zeit einen Frühlingsgarten, einen Edelsteingarten, einen ummauerten Garten und einen Feuchtgarten an. Insbesondere in diesem Kapitel wird darauf eingegangen wie sinnvoll es ist die Gartenwünsche den Gegebenheiten anzupassen.

Gemüse, Kräuter, Obst

In den Kapiteln vier bis sechs widmet er sich seinen Gemüse,- Kräuter.- und Obstgärten. Hier beschreibt er wie er mit wenig Mitteln diese Gärten anlegt, pflegt und bewirtschaftet. Nicht nur eine wunderbare Inspirationsquelle, sondern auch als Nachschlagewerk weiterzuempfehlen.

Bücher für das Gartenjahr

Weitere wunderbare Buchtipps findet Ihr bei der Blogparade von Caro 

Neben meinem liebsten Buch Genial Gärtnern – Biologisch und naturnah, dient mir das Buch von Marie Luise der Biogarten- Das Original als wunderbares Nachschlagewerk.

Darüberhinaus begleiten mich folgende Bücher im Gartenjahr. Sind Eure Bücher hier dabei oder habt Ihr einen Geheimtipp, den Ihr mit mir teilen möchtet?

Mischkultur im Hobbygarten 

Herbarium 

Selbstversorgt – Das Startprogramm für Einsteiger 

Der Selbstversorger Balkon

Der Biogarten für Einsteiger 

Räuchern mit heimischen Pflanzen 

Gemüse für den Gourmetgärtner

Kräuter für den Gourmetgärtner

Leave A

Comment

Februar 11, 2018
Liebe Swetlana, vielen Dank für die tollen Buchtipps! Gerade was den Gemüseanbau angeht suche ich immer nach neuen Inspirationen. Einen Obsthain anzulegen wäre min absoluter Traum, bei meinen 280 qm Schrebergarten aber leider völlig unrealistisch... Ich habe Deinen Beitrag noch auf der Blogparadenseite bei mir verlinkt, damit Deinen tollen Buchtipps dort auch mit erscheinen. Freue mich sehr, dass Du dabei bist! Viele liebe Grüße, Caro
Antworten
    Osmers
    Februar 12, 2018
    Liebe Caro, danke für deine wunderbare Idee zur Buch-Blogparade und die Verlinkung! Es sind dadurch so viele tolle Buchvorstellungen zusammengekommen! Liebste Grüße zu dir!
    Antworten