Gurken ohne Ende! Doch was macht man mit dieser wundervollen Ernte? Klar, Gurkenmarmelade! Gurkenmarmelade? „Was ist denn das?“ habe ich mich gefragt, als ich das erste Mal davon gehört habe. Ist sie süß, herzhaft oder nur ein anderer Name für ein Gurkenchutney? Des Rätsels Lösung, ist wie so oft, ganz einfach. Die Gurkenmarmelade ist eine unglaublich leckere Kombination aus beidem, die unbedingt ausprobiert und nachgekocht werden muss! Versprochen, Du wirst ebenso begeistert sein!

DAFÜR BENÖTIGST DU:

Mengenangaben für 1 KG Gurken

Großen Kochtopf

Einmachgläser

Rührlöffel

1 KG frische Gurken aus dem Garten oder vom Wochenmarkt

250ml Essig mit Kräutern

1 EL von typischer Gewürzgurkenmischung (u.a.Senfkörner, Kümmel, Loorbeerblätter, Pfefferkörner – ohne Nelken)

125g-150g 3:1 Gelierzucker

1-2 mittelgroße Zwiebeln

nach Geschmack frischer Dill

nach Geschmack Chillipulver

GLÄSER VORBEREITEN

Gieße dafür die Gläser und die Deckel mit kochendem Wasser von Innen und außen ab. Das kochende Wasser gieße ich, kurz bevor ich die Gurkenmarmelade in die Gläser fülle ab.

GURKEN PUTZEN UND SCHNEIDEN

Kleine und mittelgroße Gurken kannst du direkt waschen und in feine Würfel oder Streifen schneiden. Bei großen Gurken empfehle ich dir, sie komplett zu schälen, die Enden abzuschneiden und die Kerne zu entfernen. Fülle die geschnittenen Gurken im Anschluss in einen ausreichend großen Kochtopf.

RESTLICHE ZUTATEN HINZUFÜGEN

Schneide nach Geschmack ein bis zwei mittelgroße geschälte Zwiebeln in ebenso feine Würfel oder Streifen und füge sie zu den Gurken in den Kochtopf.

Füge einen Esslöffel von typischer Gewürzgurkenmischung, 250ml Kräuteressig und 125g-150g 3:1 Gelierzucker, nach Geschmack eine Messerspitze Chillipulver und etwa 4g frischen Dill hinzu.

GURKENMARMELADE KOCHEN

Bring die Masse unter Rühren zum Kochen. Lass die Masse, wenn sie kocht, unter ständigem Rühren sprudelnd 4 Minuten weiter kochen. Versuche Überlaufen zu vermeiden. Nach etwa 4 Minuten kannst Du eine Gelierprobe durchführen. Dafür gibst Du einen Esslöffel der Masse auf einen Teller. Je nachdem wieviel Wasser die Gurken enthalten und die Masse andickt gebe ich 125g bis 150g 3:1 Gelierzucker hinzu. Falls deine Masse noch nicht fester sein sollte, kannst Du innerhalb der 4 Minuten vorsichtig etwas mehr Gelierzucker hinzugeben. Achte nur darauf, dass die Masse nicht zu süß und die Konsistenz flüssiger als bei süßer Marmelade ist. Bevor ich die Marmelade in die Gläser fülle, schmecke ich sie einmal ab und gebe ggf. noch etwas mehr Chillipulver und Dill hinzu.

GLÄSER BEFÜLLEN

Gieße das heiße Wasser aus den Gläsern ab und befühle sie randvoll mit der Gurkenmarmelade. Stell die Gläser dann für etwa 10 Minuten auf den Kopf, um einen Unterdruck zu erzeugen und lass sie vollständig auskühlen.

Wäre diese Marmelade nicht ein tolles Mitbringsel? Erzähl mir gerne von deinen Gurkenrezepten!

Leave A

Comment