Lange Zeit bevor ich erkannt habe was ich für ein erfolgreiches Zusammenleben mit meiner liebsten (botanischen) Deko tun muss, habe ich mich beim Kauf ausschließlich von der Pflanzenoptik leiten lassen. Der entscheidende Unterschied ist nun, dass Pflanzen, auch wenn sie noch so schön sind, nicht mehr mit nach Hause kommen, wenn wir 1. Typ-mäßig einfach nicht zusammenpassen und/ oder 2. ich zu Hause keinen passenden Standort für die Bedürfnisse dieser Pflanzen habe.

Für alle den es ähnlich geht und sich mehr frisches Grün in ihrem zu Hause wünschen, habe ich heute für euch des Rätsels Lösung für ein erfolgreiches Zusammenleben mit Zimmerpflanzen zusammengetragen.

Kaufrausch

3 Schritte für ein erfolgreiches Zusammenleben mit Zimmerpflanzen

So frage ich mich im

1. Schritt: Welcher Pflanzentyp bin ich? –Habt Ihr Lust und Zeit viel Pflege in eure Zimmerpflanzen zu investieren, sie regelmäßig zu gießen, umzutopfen, zu düngen? Oder möchtet Ihr euch einfach mit möglichst geringem Aufwand am frischen Grün in euren 4-Wänden erfreuen?

2. Schritt: Welche Pflanzen eignen sich für mich? Nachdem feststeht welcher Pflanzentyp Ihr seid, macht der Kauf aus der ausgewählten Pflanzenkategorie und besonders die Pflanzenpflege langfristig viel mehr Spaß! Schaut euch dafür die Pflegehinweise auf dem Anhänger an

3. Schritt: Habe ich zu Hause den passenden Standort? – Es gibt Pflanzen den Licht besonders wichtig ist, anderen schadet ein Platz im Regal in einer dunklen Ecke nicht. Schaut doch einfach, ob die ausgewählten Pflanzen auch den besten Platz bei euch zu Hause bekommen.

Zimmerpflanzen im Haus – und nun?

Pflege 1×1

Wenn erstmal verschiedene Pflanzen eure Fensterbänke und Regale zieren oder als auffälliges Interieurstatement eine wunderbare Stimmung im Haus schaffen, ist die Freude groß! Damit die auch bleibt, braucht Ihr euch einfach nur ein paar Mal im Monat eure Pflanzen genauer anzuschauen, denn das wirklich tolle ist, dass sie euch genau zeigen, wenn sie doch lieber eine andere Pflege benötigen.

Zu viel Wasser

Mögliche Merkmale: Die Blätter sehen gelb und leicht welk aus

Was helfen kann: Weniger Wasser und ggf. umtopfen, falls die Erde noch zu nass ist

Zu wenig Wasser: 

Mögliche Merkmale:Die Blätter sehen und fühlen sich ausgetrocknet an

Was helfen kann: Regelmäßig gießen, 1x die Woche bis die Erde feucht ist.

Zu viel Licht

Mögliche Merkmale: Die Blätter sehen und fühlen sich ausgetrocknet an und haben ausgebrannte Stellen

Was helfen kann: Weniger direktes Licht. Ein heller Standort hilft bestimmt.

 Zu wenig Licht

Mögliche Merkmale: Die Blätter sehen verblasst und schlaff aus

Was helfen kann: Raus aus dem Schatten. An einem hellen Standort gedeiht die Pflanze sicher gleich viel besser

PS: Die Pflegehinweise auf den Schildchen, die an den Pflanzen befestigt sind, liefern euch hilfreiche Tipps. 

Best of

Was sind pflegeleichte Zimmerpflanzen?

Die, die nun Lust bekommen haben, sich das eigene Heim mit frischem Grün noch wohnlicher zu gestalten, habe ich heute ein Best of pflegeleichte Zimmerpflanzen für jeden Typ“ für euch zusammengetragen.

Viel Spaß und berichtet mir gerne wie es mit eurem grünen Daumen und den Zimmerpflanzen klappt!

 

Alles Liebe,

Swetlana

 

Leave A

Comment

Oktober 29, 2017
Wie lustig, bei mir geht es heute auch um Zimmerpflanzen. Aber weniger um die harten Facts, sondern mehr um den dekorativen Aspekt :-)
Antworten
    Osmers
    Oktober 31, 2017
    Liebe Silvia, wie schön! Da hüpfe ich doch gleich mal rüber :) Hier und in meinem "best of" Beitrag geht es u.a. darum wie ich lange etwas von meiner liebsten Deko habe. Liebe Grüße
    Antworten
November 1, 2017
Richtig cool! jetzt haben meine Zimmerpflanzen vielleicht doch noch eine Chance ;)
Antworten